Pfälzer

Tag: 24. Juni 2022

Goodbye Zürich

Vor unserer Abreise machten wir noch einen Blick auf den schönen Zürichsee. Wegen eines aufkommenden Gewitters, entschlossen wir uns dann doch für die frühe Abreise. Schade, wir hätten gerne etwas mehr Zeit in der Stadt verbracht.

FIFA-Museum Zürich

Ja wenn man schon mal in Zürich ist, dann kann man sich als Fußball-Fan das FIFA-Museum wirklich nicht entgehen lassen.

Der Ticketpreis von 24,- CHF weckte Erwartungen, obwohl in der Schweiz ja doch fast alles deutlich teurer ist als bei uns. Macht euch mit dem Video vorab gern selbst ein Bild.

Das Museum ist auf 3 Etagen mit mehr als 3.000 qm verteilt. Direkt nach der Kasse wird man vom FIFA-Regenbogen empfangen. 

Der FIFA-Regenbogen mit den Nationaltrikots aller Mitgliedsverbände

Von dort gelangt man über eine breite, einem Stadionzugang nachgemachter Treppe in die „Heiligen Hallen“ der FIFA. Hier sind die einzigartigen Artefakte der internationalen Fußball-Historie beeindruckend präsentiert.

Allem voran: Der Pokal der Pokale.

Für Gänsehaut-Feeling sorgt das Kino im unteren Stock. Zumindest ging es mir so. Ein toll geschnittener Film „The Final“ zeigt in Zeitsprüngen mehr oder weniger chronologisch den zeitlichen Ablauf der WM-Finals.

Beeindruckt geht´s dann per gläsernem Lift zum oberen Stockwerk.

Hier ist ein kleines Paradies für Kinder aufgebaut. Nicht nur ein Tischkicker sorgen für Spiele-Spaß. Mehrere Fußballgolf-Parcours fordern spielerisch die Fähigkeiten der Kids am Ball. Und für die digitale Fraktion ist auch die technische Entwicklung der PC-Games von den Anfängen bis zum jetzigen Kassenschlager FIFA-EA Sports Game spielbar.

Unterm Strich möchte ich das Museum als absolut sehenswert einstufen. Wer richtig fußballinteressiert ist, kann hier bequem einen ganzen Tag verbringen. Wir waren leider nur zu einem Kurztrip hier, und haben deshalb recht zügig unseren Weg durch das Museum gemacht. 

© 2024 Frank Wolf

Theme von Anders NorénHoch ↑